header

Home

Herzlich willkommen auf der Webseite des Bienenzüchtervereins Oberdiessbach und Umgebung! Sie finden auf unserer Seite Informationen zum Verein, zu anstehenden Anlässen, Kursen und vieles mehr.

 

Aktuell

Neue Dienstleistungsangebote vom Bienengesundheitsdienst (BGD)

Auch wenn coronabedingt bis auf weiteres keine Weiterbildungen stattfinden können, ist es wichtig, dass Imkerinnen und Imker auf dem Laufenden bleiben. Der BGD bietet zu dem Zweck folgende neue Dienstleistungen an:

Newsletter: Interessierte können sich unter www.bienen.ch/newsletter ab sofort für den neuen BGD-Newsletter anmelden.

Online Live-Veranstaltungen: Ab dem 21. April bietet der BGD übers Internet kurze Weiterbildungssequenzen à ca. 30 Minuten an. Für die Teilnahme braucht es lediglich einen Computer mit einer einigermassen schnellen Internetverbindung. Der Zugriff erfolgt entweder über einen Internetbrowser (Chrome, Edge, Firefox, Internet Explorer 11 oder Safari) oder über ein Microsoft Teams-Konto. Eine vorzeitige Anmeldung ist nicht nötig, da die Teilnehmerzahl für diese Art von Anlass nicht beschränkt ist.

Die Links zu den geplanten Anlässen (Thema, Datum/Zeit und Teilnahmelink) sind unter www.bienen.ch/bgd-anlaesse ersichtlich.

Handyvideos: Anhand von kurzen Handyvideos zeigen BGD-Mitarbeitende aktuell auf dem Bienenstand anfallende Arbeiten. Die ersten Videos werden Ende April/Anfang Mai online sein. www.bienen.ch/merkblatt

Weitere Auskunft erteilt die Betriebsberaterin Rosmarie Stucki
rosmarie.stucki@gmx.ch oder Telefon 079 320 60 85

 

Bienenvergiftung und neues Merkblatt

Im Frühling werden in der Landwirtschaft wieder vermehrt Pflanzenschutzmittel eingesetzt, weshalb die Gefahr von Bienenvergiftungen jetzt am grössten ist. Besonders hoch ist das Risiko bei Bienenständen in der Nähe von Obstkulturen oder Raps. Der BGD empfiehlt, zu landwirtschaftlichen Kulturen einen Mindestabstand von 50 m einzuhalten. Von einer Vergiftung sind in der Regel alle Völker betroffen. Weitere Merkmale finden Sie im Merkblatt 3.1.2. Bienenvergiftung.


Kontaktieren Sie im Verdachtsfall umgehend den Bienengesundheitsdienst (Telefon 079 199 82 14 oder E-Mail marianne.tschuy@apiservice.ch). Jede Verdachtsmeldung ist wichtig, um die Lebensbedingungen unserer Bienen zu verbessern. Die über den BGD laufenden Analysen sind für Schweizer Imkerinnen/Imker kostenlos.

Der Bienengesundheitsdienst hat den Bericht « Bienenvergiftungen 2019» und das neue Merkblatt « 1.4.7. Vermehrung aus dem Schwarmtrieb» auf der Website von Bienen.ch aufgeschaltet. 

Weitere Auskunft erteilt die Betriebsberaterin Rosmarie Stucki
rosmarie.stucki@gmx.ch oder Telefon 079 320 60 85

 

Absage Vereinsanlässe BZO aufgrund Coronavirus

Auf Grund der Weisungen des Bundesrates vom 16. März 2020 ist ganz klar, dass keinerlei Kurse mehr stattfinden dürfen: Link zur Webseite des Bundes, ganz unten in der Seite finden Sie die «Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19)» vom 16.3.2020. Artikel 6: «Es ist verboten, öffentliche oder private Veranstaltungen, einschliesslich Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten durchzuführen.» Diese Massnahmen sind vorerst bis 19. April 2020 terminiert.


Aus diesem Grund werden die Höcks des BZO vom 03. April 2020 und 6. Mai 2020 ohne Ersatztermin abgesagt. Ebenso sind die Weiterbildungen und Anlässe des VBBV bis auf weiteres abgesagt. Wie lange diese Restriktionen gelten, wird laufend entschieden.

Verschiedentlich wurde der Verband angefragt, ob es noch schärfere Massnahmen geben könnte, so dass es nicht mehr möglich ist, zu den Bienen zu fahren, um sie zu pflegen.
Dazu folgendes: Die Massnahmen des Bundes zielen darauf ab, dass es möglichst keine Menschenansammlungen geben soll, um die Ansteckung weiterer Personen zu minimieren. Wenn jemand alleine zu seinen Bienen fährt, gibt es kein Risiko einer Virusübertragung. Zudem würde es noch weitere Tierhalter geben, die zwingend zu ihren Tieren fahren müssen. Daher gehen wir davon aus, dass es auch bei noch schärferen Massnahmen immer noch möglich wäre, die Bienen zu pflegen. Selbstverständlich würde sich Bienen Schweiz dafür einsetzen und klar darlegen, dass die Pflege der Bienen, besonders jetzt im Frühling, eine unaufschiebbare Tätigkeit ist.

Wir sind diese Tage alle gefordert. Dennoch versuchen wir das Beste zu geben und wir denken, dass wir uns durchaus auch an der erwachenden Natur und den sich prächtig entwickelnden Bienenvölkern freuen dürfen.

Weitere Auskunft erteilt der Präsident Walter Lüthi:
wabe.luethi@bluewin.ch oder Telefon 079 465 06 20

 

Jahresprogramm 2020

Der Vorstand hat auch in diesem Jahr Anlässe und Vorträge zu spannenden Themen organisiert.

Sie finden das aktuelle Jahresprogramm auf der Website unter
Aktivitäten -> Jahresprogramm oder als PDF-Datei unter dem folgenden Link

 

Vermietung von Wachs-Entkeimer, Wärmeschrank und Rührwerk zur Herstellung von gerührtem Honig

Unseren Mitgliedern stehen die Geräte unentgeltlich zur Verfügung.
Nichtmitglieder bezahlen CHF 20.-


Weitere Auskunft erteilt die Betriebsberaterin Rosmarie Stucki
rosmarie.stucki@gmx.ch oder Telefon 079 320 60 85